Bio-Apfelsaft von Göppinger Streuobstwiesen

Schneiden, Setzen, Mähen, Ernten - ein Arbeitskalender für Streuobstwiesen

Streuobstwiesen sind keine Naturlandschaft, sondern Teil unserer kleinbäuerlich geprägten Kulturlandschaft. Sie sind durch die Hand des Menschen entstanden und brauchen ständige Pflege. Da sowohl die Obstbäume als auch das Grünland einen Ertrag erbringen, erfährt die Streuobstwiese eine klassische Doppelnutzung. Entsprechend vielseitig sind die Arbeiten, die im jahreszeitelichen Ablauf auf einer Streuobstwiese anfallen. Früher hatte der Streuobstbau einen hohen Stellenwert für die Selbstversorgung, weshalb die Baumbesitzer ihre Obstbäume gut pflegten. Heute sind die zeitintensiven Arbeiten auf einer Streuobstwiese bei sinkenden Obstpreisen für den Landwirt ncht mehr wirtschaftlich. Immer mehr Streuobstwiesen werden vernachlässigt und sind in ihrem Bestand gefährdet. In Göppingen ging der Streuobstbestand von 1965 bis 1990 um 61 Prozent zurück.